Samstag, 26. März 2016

Ein Tuch für Gaby

Für meine liebe Freundin Gaby hab ich, zu ihrem 50. Geburtstag ein Tuch gestrickt.
Forest Foliage
aus dem ganz wundervollen Buch " Botanical Knits 2 "
von Alana Dakos
Wolle: 2 Knäuel Zauberball "Fuchsienbeet" 400m/100g


So, das war der 1. Versuch. Ich bin fast durch mit dem Muster, nur noch die Abschlusskante fehlt und ich hab grade einmal ein Viertel der geplanten Wolle verstrickt.


2. Versuch
Ich habe auf dickere Nadeln gewechselt.
Und musste nun auch die Mustersätze öfter wiederholen. Was ganz problemlos funktionierte.


Bis ich wieder zur Abschlusskante kam.
Die wollte nun überhaupt nicht mehr auf dieses Tuch draufpassen.

 

Nach langem Getüftel und viel Herumgezeichne, hab ichs geschafft, auch die Kante zu erweitern und doch noch passend zu machen.
Nur an der vorletzten Reihe hab ich mir fast die Zähne ausgebissen, ich wollte einfache die englische Beschreibung nicht verstehen.
Wieder und wieder gelesen, um Hilfe gebeten, beraten, schließlich wieder aufgezeichnet und dann hat es endlich klick gemacht. Die ganz letzte Reihe hab ich auch wieder ein bisschen verändert.


Nun hat es eine angenehme Größe, geht bis über den Hintern runter und ist so richtig zum Einwickeln.


Und das allerwichtigste: Gaby war hin und weg und auch die Farben hab ich genau getroffen.


Das ist doch das allerwichtigste.




Und Katerchen geht gleich mal probeliegen.



 Prinzessin Lilly schläft neuerdings auf ihrem Gesicht, mancherorts auch Schneckenschlaf genannt,


aber sie kann auch anders.


Unser Jüngster hatte diese Woche seinen 11. Geburtstag.
Oh Gott, 11, da werde ich ganz leicht panisch, wo sind bloß meine Babys hingekommen.
Er hat sich eine ganz besondere Geburtstagstorte gewünscht und die hat er auch bekommen.

 

Den Rest des Kuchens hab ich so zusammengefügt, dann hatte ich auch noch Platz für Kerzen.


Und, Tatatatam,
Es hat begonnen.


Zwar nur ganz zaghaft, aber doch.

Der Frühling ist da.

Frohe Ostern wünsch ich euch allen.
Liebe Grüße
Doris

Freitag, 26. Februar 2016

Haube

Schon im Jänner hab ich für Eva eine Haube gestrickt.
Aus 100% Alpaka.
peruanische BabyAlpaka soft (100g/200m)
Die Haube hat einen doppelten Bund, den ich dann gleich zusammengstrickt habe und sie sollte hinten ein wenig runterhängen.
Dadurch hab ich 120g verstrickt, ganz schön viel für so eine "Long-Beanie".





Im Jänner  hatten wir mal ein paar Tage Schnee, ich war mt Jonas in Bergern zum Bobfahren
und da hab ich die Sonne beim untergehen erwischt.


derweil der Himmel auf der anderen Seite.


Aber jetzt gehts auf in den Frühling
Sonne, Knospen, Wärme, die ersten Frühlingsblümchen spitzen schon aus dem Boden.
Juhuu.

Seid mir alle lieb gegrüßt
Doris

Montag, 25. Januar 2016

Uschi's Jacke

So Pause vorbei.
Ich lasse mal wieder von mir hören und ich mache keine Versprechungen mehr.
Ich stricke viel und mache auch brav von allem Fotos, aber zum Bloggen reichts dann nicht.
Obwohl ich schon auch am Computer sitzte und nach Ideen und Inspirationen suche oder neue Techniken erforsche, ich lese auch immer auf euren Blogs mit, aber zum Kommentieren und selber Bloggen reicht es dann nicht.
Aber wenn ich nur schaue und lese kann ich daneben immer stricken. Das geht natürlich nicht, wenn ich auf der Tastaur herumklimpere.
Also dann doch lieber stricken.

 Schon im Oktober hab ich für Uschi diese Jacke gestrickt.
Anleitung: Es ist wieder ein Ziggurat von Åsa Tricosa
Aber nur der Anfang, weil ich die Konstruktion dieser Schulterpartie total genial finde, für mich die perfekte Passform.
Der Rest ist Eigenkompostion.
Garn: Linea Pura Cashsilk 
50g/75m
40% Polyamid, 30% Bambus, 15% Kaschmir, 15% Seide
Uschi ist absolut allergisch auf Wolle und mag auch nicht so gerne Kunstfaser, nach langem Suchen hat sie sich dann doch auf diese Mischung eingelassen.
Nadelempfehlung: Nd.7
Empfohle wäre eine 10er Nadel, aber weil es eine feste, lange Jacke mit Kapuze werden sollte und damit es sich nicht aushängt und formstabil bleibt, hab ich eine 7er Nd. genommen.
Verbrauch: ca. 1kg (ich weiß es leider nicht mehr ganz genau)





 


 


 



 



Nach ein paar frostigen Tagen und genug Schnee für die Kids zum Bobfahren,
hat es gestern begonnen zu tauen und die ganze Nacht gerregnet.

Liebe Grüße aus der verregneten, wintergrauen Wachau.

Doris

Mittwoch, 25. November 2015

Adventmärkte



Am Wochenende gehts los mit den Adventmärkten.
Gott sei Dank ist es jetzt wenigsten kalt,
sonst stellen sich noch gar keine weihnachtlichen Gefühle bei mir ein.



 Weihnachten 2015


Kremser Advent - Dominikaner Kirche
27. November – 29. November
Klicks für Info


Grafenegger Advent
5. - 8. Dezember
In den Werkstatt, im Keller!!!
Klicks für Info


Adventmarkt bei Sonnentor in Sprögnitz
8. - 20. Dezember
Klick für Info

Ich freu mich schon auf die Stimmung, viele nette Menschen und Begegnungen und hoffentlich das eine oder andere bekannte Gesicht

Liebe Grüße
Doris

Montag, 5. Oktober 2015

Simple Ziggurat

Ich blogge jetzt wieder.

Hoffentlich.

War einiges los hier.

Der Sommer zu heiß. Schulende und Schulbeginn zu stressig. Ich hatte viel Arbeit.
Der Computer ausgenockt.
Jetzt läufts hoffentlich wieder und ich versuche regelmässig zu bloggen.



Ich habe mitgemacht beim Ziggurat-Kal in derFadenstille-Strickromantik-Gruppe auf Ravelry.

Ich hab den Simple-Ziggurat nach der Ziggurat-Methode gestrickt.

Eine tolle Methode einen Pullover von oben zu stricken, ohne Nähte, also ohne zusammen nähen. 
Die Ärmel sehen aus wie eingesetzt aus, es werden aber wie beim RVO gleich die Schultern mitgestrickt, nur die schräge Naht fehlt hier.

Die Wolle fühlt sich verstrickt sooo gut an, weich und anschmiegsam und ich dachte die manchmal rausstehenden Leinenfäden würden beim Tragen kratzen, tun sie aber nicht.
Nur beim Stricken hab ich ziemlich gezupft.






Alles angelegt und wenn der Hals geschlossen ist, gehts nur mehr in Runden.
Auch die Ärmel werden nach dem Trennen vom Körper in Runden gestrickt,



 
 Ich habe mit dem petrolfarbenen Teil viel zu spät angefangen, das wäre nur mehr ein schmaler Streifen geworden oder das ganze Teil für eine Pulli viel zu lange. Also hab ich fast 100g getrennt.





 Die Naht ist nur optisch eingebaut, muss man nicht machen.

 Beim Rückenteil wird ab der Taillie einiges zugenommen,
so dass am Ende der Rücken viel breiter ist als der Vorderteil.
Ich war beim Stricken sehr skeptisch wie das aussehen wird.
Aber sie Passform ist ganz super geworden, ohne lästige Falten im Rückenbereich


Fazit: Sehr tolle Anleitung, mit vielen Einzelheiten, super ausgeführt, mit vielen Bildern.


Hoffentlich bis bald.
Herbstliche Grüße