Sonntag, 7. April 2013

2 Tage am Wollefest in Backnang

 oder 1 Tag Wollefest und 1 Tag "Autozirkus".

Am Freitag in der Früh ging es los. 4.00 Uhr aufgestanden, 5.00 Uhr Sabine abgeholt und schon sind wir unterwegs. Wir haben unsere Wegzeit mit ca 6 Std. festgelegt. Also sollten wir um ca. 10.00 Uhr in Backnang ankommen und da das Wollefest erst um 14.00 Uhr beginnt, haben wir genug Zeit für einen Abstecher nach Stuttgard, um beim Waschbär und bei Gudrun Sjöden vorbeizuschauen. Nach ca. 2 Std. machen wir eine Pause und gehen erstmals lecker frühstücken. Dann wieder ins Auto und weiter gehts.
Nach einer halben Stunde plötzlich, ca. 2 km vor Passau, ein Warnsignal und eine Defektanzeige am Auto: Abgasanlage defekt. Beim neuen übertragenen Auto (ich hab es seit ca. 4 Wochen) ist gleichzeitig ein Kraftverlust spürbar, also runter von der Autobahn. Da ist auch gleich eine Abfahrt, und wir enden auf einem Waldweg, wo ich vorerst mal stehe und keine Ahnung habe, was nun zu tun ist. Mein Mann ist erst nach 15 min zu erreichen. Der hält mit meiner Werkstatt Rücksprache und es wird ausgemacht, ich muss bei der Hotline von AutoAssistance anrufen, da ich 1 Jahr Garantie auf mein Auto habe. Die werden mir sagen, was weiter passiert. Gesagt getan, ich telefoniere mit denen und die organisieren den ADAC. Noch sind wir optimistisch und der Meinung, der ADAC wird es schon richten, der steckt vermutlich nur einen gelösten Schlauch wieder an und wir können sicher weiterfahren.
Nach 1 Stunde Wartezeit kommt............?
Ein Abschleppwagen!!!!???
Da kommt das erste Mal leichte Panik auf. Und es ist auch gar nichts zu machen, der nette Herr vom ADAC, ist nur beauftragt uns in die nächste Werkstatt zu schleppen und darf auch gar nichts am Auto machen, so nett er auch ist.
Dort in der Werkstatt, ein großes Autohaus, angekommen, wird uns mitgeteilt, sie hätten so viel zu tun, vor 17.00 Uhr abends, könnten sie nicht mal einen Blick ins Auto machen.
Nach langen, langen Wartezeiten, unzähligen Telefonaten mit meinem Mann, meiner Werkstätte, AutoAssistance und 3 Autovermietungen, die keine Leihautos mehr zur Verfügung hatten, sitzen wir um 13.00 Uhr, endlich in einem Leihwagen und sind nun wieder Richtung Backnang unterwegs. Diesmal ohne Zwischenziel Stuttgard, denn mittlerweile ist die geschätzte Ankunftszeit 17.00 Uhr am Abend und das heißt für den ersten Workshop (15.00 Uhr, Weben am Tischwebrahmen) kommen wir, viel zu spät. Von unterwegs telefonieren wir noch mit der Organisation des Festes, erklären unsere Situation und geben unsere Plätze frei für Leute, die vielleicht noch Restplätze buchen mögen. Und netterweise bekommen wir dann auch noch das Geld für den Kurs zurückerstatten.
Ein kleiner Trost, den ich sofort wieder in Kammzüge ( von Knitting Spiro) umgewandelt habe. Die Kurleitern war Julia Djuga von Kitting Spiro.


Und das war das Wollefest:
massenhaft Leute
eine Unmenge an unglaublich schöner Wolle und Spinnfutter
Farbenrausch
viele Information
sehr, sehr gute Workshops





Und das ist meine Beute:
Ich hab von allen was gekauft, die ich aus dem Internet schon kenne
oder wo ich die regelmässig die Blogs lese
Irgendwie habe ich das Gefühl, die Leute schon zu kennen.


links unten: 4 Stränge von di ba du 
rechts: 2 Kammzüge von SpinningMartha


links: 2 Kammzüge von Frau wo aus Po
rechts: 5 Knäule von der Drachenwolle


4 Kammzüge (die Zöpfe) von Knitting spiro
2 Kammzüge (die Bälle) von Die Filzlaus


Und noch Spinnfutter von der Filzlaus.


So das war doch genug Trost? Und viel besser als Schokolade.

Außerdem hatten wir noch 2 sehr interessante Workshops
Tücher und Schals in Form bringen     und
Pulloverkonstruktionen
und da gab es wirklich eine ganze Fülle von neuen Informationen, die ich teilweise noch nicht gehört habe. Sehr aufschlussreich, informativ und kurzweilig.

Außerdem habe ich zufällig Kerstin von der Sockenstrickliesel getroffen, bei der ich auch regelmässig am Blog lese und die habe ich an ihrer mintfarbenen "Meridien-Jacke" erkannt, von der ich schon Fotos auf ihrem Blog gesehen habe. Und im November hab ich bei ihr, bei einem Gewinnspiel gewonnen.
Liebe Kerstin, es hat mich sehr gefreut, dass ich dich persönlich kennenlernen durfte.

Also alles in allem ein sehr schöner Tag, der uns für den einen Tag "Autozirkus" wirklich entschädigt hat. Wobei ich jetzt ein Leihauto zu Hause stehen hab und mein Auto steht in Passau, in der Werkstatt, also steht mir nochmal ein längerer Ausflug bevor.

Um 2.00 Uhr in der Nacht, bin ich, nach weiteren 6 Std. Autofahrt, erschöpft ins Bett gefallen.
Am Sonntag steht ein Ruhetag bevor.

Noch ein schönes Restwochenende und liebe Grüße von

Doris

Kommentare:

Lisa hat gesagt…

Na wuih.... da habt ihr ganz schön was hinter euch!
Ich hoffe, du konntest deinen Sonn - Ruhetag heute genießen und dich erholen!

Liebe Grüße an dich und deine Männer"Bande", LG, Lisa

Doris hat gesagt…

Schön mal wieder was von meiner treuesten Kommentatorin zu lesen. Ich hoffe, wir sehen uns am MI beim Stricken. Und ja, vollendes ausgeruht und nur gestrickt heute, werd aber glaub ich sehr früh schlafen gehn.
Liebe Grüße
Doris

Kerstin hat gesagt…

Hallo Doris,
das mit dem Auto ist ja echt dumm gelaufen, aber zum Glück ist Dir ja nix passiert.
Wunderschönes Spinnfutter hast Du Dir da mit genommen, ich war da noch etwas zurückhaltend, da ich ja gerade erst so richtig anfange.
Liebe Grüßle
Kerstin "Sockenstrickliesel"

Birgit hat gesagt…

...na das waren ja aufregende Tage,
deine "Beute" sieh ja toll aus.
Wann holst Du dein Auto, wäre ja nicht weit von Zwiesel entfernt, soll ich mitfahren und wi machen einen Abstecher in den Bayr. Wald.
Bussi Birgit - sehen uns am Mittwoch

Lisa hat gesagt…

Klar seh ma uns am Mittwoch!! Ich bin auch eine true Strickrundenstrickerin! Du wirst staunen, wie weit mein Pulli bereits gewachsen ist...

LG, Lisa