Freitag, 18. Januar 2013

Schnee, Schnee, Schnee


Die Drehhasel vor unserem Haus, hat sich über Nacht mit weißem Glitzerzeug geschmückt.



Der Marillengarten eine Gasse weiter.



Au-Wald in Rohrendorf.


Nachdem es ein paar Tage lang immer wieder geschneit hat, hat sich die ganze Welt entschleunigt.
Alles geht ein bisserl langsamer. Die Autos, die Fußgänger ganz vorsichtig und still. Am Parkplatz vor dem Supermarkt nur 5 Autos, drinnen nur sehr wenige Leute unterwegs.
Den Radio, den ich sowieso nur im Auto höre, hab ich ausgeschalten, weil ich mag keine Leute mehr hören, die sich über die Verkehrssituation beschweren. Wie lange kann es schon dauern bis wieder Alltag einkehrt und alles wieder so schnell geht wie immer?
Ich mag so Ausnahmesituationen.
Alles ist wie verzaubert.

Kommentare:

Woll-Land hat gesagt…

ich bin ganz bei dir doris!
ich liebe diese langsamkeit, das zurückschalten.
liebe grüße
martina

Karin aus Ö hat gesagt…

liebe doris, ja stimmt es ist einfach herrlich...so wunderschön weiß und ruhig
ich wünsch dir viel spass im schnee
lg karin aus ö